Liebe Studierende

Die Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern können das Wintersemester 2021/22 in Präsenzbetrieb starten. Eine entsprechende Verordnung wurde auf den Weg gebracht. Für den Präsenzbetrieb ist die Einhaltung des Prinzips „geimpft – genesen – getestet“ erforderlich, um den Infektionsschutz zu gewährleisten. Unter dieser Voraussetzung kann in den Hochschulen von der Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern, zum Beispiel durch die Anwendung des so genannten Schachbrettmusters, abgewichen werden. Auch eine Mund-Nase-Bedeckung wird weiterhin in den Gebäuden der Hochschulen vorgeschrieben sein. Sollte es hier größere Schwierigkeiten geben, die nicht mit dem*der Dozent*in geklärt werden können, wenden Sie sich bitte an den Studiendekan, Prof. Dr. Volkmar Liebscher. Weitere Informationen, die regelmäßig der aktuellen Situation angepasst werden, finden Sie auf den zentralen Seiten der Universität und der einzelnen Fachrichtungen/Institute. Bei Fragen zu Ihrem Studium stehen Ihnen auch die entsprechenden Fachstudienberater*innen zur Verfügung.

FAQ – Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Studium

Studium

Studierende finden beste Bedingungen am Institut für Physik vor. Durch relativ kleine Gruppengrößen ist eine hervorragende Betreuung während des Studiums gewährleistet. Das moderne Institutsgebäude bietet ausgezeichnete Voraussetzungen für ein intensives forschungsnahes Studium. Neben den traditionellen Studiengängen Physik (Bachelor und Master of Science) betreut das Institut für Physik auch den Studiengang Umweltnaturwissenschaften (Bachelor of Science). Es ist ein inter- disziplinäres Studium naturwissenschaftlicher Fächer, welches durch Veranstaltungen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften ergänzt wird. Ab dem Wintersemester 2020/2021 wird außerdem ein Lehramtsstudiengang Physik (Gymnasien) und ab dem Wintersemester 2021/2022 ein Masterstudiengang Medizinische Physik angeboten.

Forschung

Unsere Forschungsrichtungen in den Arbeitsgruppen und in den Sonderforschungsbereichen und Forschungsverbünden

Partnerinstitute

Die Physik in Greifswald hat sich zu einem weltweiten Zentrum der Plasmaphysik entwickelt. Das Leibniz-Institut für Plasma- forschung und Technologie e.V. (INP Greifswald) und

das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) mit dem Wendelstein 7-X Experiment sind für das Institut für Physik wichtige Partnerinstitute am Standort Greifswald.

An diesen beiden Instituten arbeiten weitere 4 Professoren.

Kontakt

Felix-Hausdorff-Str. 6
17489 Greifswald

Telefon +49 3834 420-4700
Telefax +49 3834 420-4701
infophysik.uni-greifswaldde

Geschäftsführender Direktor:

Prof. Dr. André Melzer

Sekretariat: Iris-Diana Passow