Bachelor of Science Physik

Das Studium Bachelor of Science in Physik ist breit gefächert und speist sich aus dem Interesse an den Naturwissenschaften, an theoretischen Überlegungen und angewandter Mathematik sowie aus experimentellem Geschick. Die Studierenden erwerben die für eine selbstständige wissenschaftliche Arbeit benötigten physikalischen Kenntnisse und Fertigkeiten. Der Themenkreis erstreckt sich von den mathematischen Grundlagen über die klassischen Kurse in Experimental- und Theoretischer Physik bis zu Elektronik, zu modernen Messmethoden, Computerorientierter Physik und wahlweise Veranstaltungen aus den Bereichen Recht, Wirtschaft, Mathematik oder Chemie als nicht-physikalische Wahlfächer. Die intensive und individuelle Betreuung durch die Mitarbeiter des Institutes für Physik gewährleistet die Einhaltung der Regelstudienzeit.

Der Studiengang Bachelor of Science in Physik umfasst Module in der Experimentalphysik (6 Module), in der Theoretischen Physik (5 Module), in den mathematischen Grundlagen (4 Module) und Ergänzungsfächer und nicht-physikalische Wahlfach (5 Module).


Die Experimentalphysik umfasst die Gebiete Mechanik und Wärme, Elektrizitätslehre und Optik, Atom- und Molekülphysik, Festkörperphysik, Kern- und Elementarteilchenphysik. Das begleitende Physikalische Praktikum besteht aus einem dreisemestrigen Grundpraktikum. Das Fortgeschrittenenpraktikum wird durch eine Vorlesung zu modernen Messmethoden ergänzt.

In der Theoretischen Physik werden zunächst Mathematische Methoden behandelt. Danach geht der Kurs Theoretische Physik über die Gebiete Theoretische Mechanik, Elektrodynamik, Quantenmechanik und Thermodynamik und Grundlagen der Statistischen Physik.

Die Ergänzungsfächer inkl. nicht-physikalisches Wahlfach umfassen einen Kurs (Vorlesung und Praktikum) in Elektronik, Computer-orientierte Physik und wahlweise Veranstaltungen aus den Bereichen Recht und Wirtschaft, Chemie, Mathematik oder Chemie.
 

Die Grundlagen-Ausbildung in Mathematik erstreckt sich über 3 Semester (Analysis, Lineare Algebra, Differentialgleichungen). Vor dem eigentlichen Beginn des Studiums wird jeweils Anfang Oktober ein Mathematischer Vorkurs angeboten, um die Lücke zwischen Schul- und Universitätsmathematik zu überbrücken. Die Teilnahme ist freiwillig, wird aber empfohlen.

In einer halbsemestrigen Bachelor-Arbeit werden die erworbenen Fähigkeiten auf ein eng umgrenztes Gebiet angewendet. Damit wird dann der Grad Bachelor of Science in Physik (B.Sc. Physik) erworben.

Kontakt

Studienberater Physik

PD Dr. Franz Xaver Bronold

Felix-Hausdorff-Str. 6
17489 Greifswald

Telefon +49 3834 420-4764
bronoldphysik.uni-greifswaldde

Studentensekretariat Physik

Jana Freitag

Felix-Hausdorff-Str. 6
17489 Greifswald

Telefon +49 3834 420-4711
Telefax +49 3834 86-4712
freitagphysik.uni-greifswaldde

Musterstudienplan - Bachelor Physik