Aktuelles

Hervorragender Artikel

Der Prozeß der Rekristallisation von einem geheizten, flüssigen Zustand in einen festen, geordneten Zustand kann man in staubigen Plasmen direkt auf der kinetischen Ebene einzelner Partikel verfolgen. Dafür wurde die Abkühlrate in dreidimensionalen Staubwolken mit einer relativ kleinen Partikelanzahl gemesssen sowie das Ausbilden der geordneten Struktur zwischen den Partikeln. Diese Staub-Cluster wurden mit Lasern in den flüssigen Zustand geheizt, dann wurden die Laser schnell abgeschaltet und die Rekristallisationsdynamik beobachtet. Die Staub-Cluster kondensieren dabei manchmal in den Grundzustand, manchmal auch in einen metastabilen Zustand. Die Abkühlrate ist dabei langsamer als durch Reibung mit dem Neutralgas zu erwarten gewesen wäre. Die Ausbildung der Ordnung zwischen den Partikeln ist noch einmal langsamer als die Abkühlrate.

Zum Artikel

Dateien


Zurück zu allen Meldungen